Stipendium Plus

Stipendiatenporträts

© Selina Marx

Selina Marx, Stipendiatin der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

"Dank der KAS bekomme ich eine fundierte journalistische Ausbildung, die mir in der Medienbranche viele Türen öffnet. In den Seminaren der Journalisten-Akademie habe ich gelernt wie man spannende Reportagen und sachliche Berichte schreibt, O-Töne einfängt und Nachrichtenfilme dreht. Bereits seit meiner Jugend möchte ich Journalistin werden, da dieser Beruf unglaublich vielfältig ist. Man lernt täglich neue Menschen kennen und ist immer am Puls der Zeit. Besonders begeistert mich der Fernsehjournalismus, da eine gute Geschichte durch aussagekräftige Bilder noch besser wird und ich gerne im Team – mit Kameramann und Cutter – arbeite. Ein ganz besonderer Zusatz der ideellen Förderung ist die Vernetzung mit über 2.000 Altstipendiaten. Ein großes Netzwerk mit vielen guten Freunden gab's sozusagen gratis dazu!"


© Jan an Haack

Jan an Haack, Stipendiat der Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

"Durch die Promotionsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung habe ich die Möglichkeit, mich ganz auf meine Doktorarbeit zu konzentrieren und gleichzeitig mein gesellschaftspolitisches Engagement weiterzuführen. Ich engagiere mich beim Network for Intercultural Communication e.V. (www.intercultural-network.com ), einem gemeinnützigen Verein, der sich für Diversität und interkulturelle Kommunikation in Europa einsetzt. Meine Doktorarbeit schreibe ich zum Thema „You will be happy and it will be well with you. Markt und Affekt in der US-evangelikalen Missiontätigkeit“ am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Universität Potsdam. 

Vor allem das offene und tolerante Umfeld unter den Stipendiaten und den Mitarbeitern der Stiftung sowie die engagierte Unterstützung der KAS sind eine persönliche Bereicherung für mich. Die Veranstaltungen im Rahmen der ideellen Förderung sind durch ihre thematische Vielfältigkeit für sich schon bemerkenswert. Wirklich beeindruckend allerdings ist, dass die Mitarbeiter der Promotionsförderung sich die Mühe machen, ihre Stipendiaten persönlich auf thematisch zum Dissertationsthema passende Veranstaltungen hinzuweisen."


Marie Markert, Stipendiatin der Studienförderung

"Nur durch die Empfehlung meines Großvaters habe ich mich bei der Konrad-Adenauer-Stiftung beworben. Von alleine wäre ich nicht auf die Idee gekommen, und ich bin ihm sehr dankbar dafür. Denn dank der Offenheit der Stipendiatinnen und Stipendiaten und dank der starken Unterstützung meiner Referentin in der Studienförderung fühle ich mich sehr wohl in der Stiftung. Als Gruppensprecherin engagiere ich mich in meiner Hochschulgruppe, wodurch ich meine Persönlichkeit festigen konnte und es fällt mir heute viel leichter, mit neuen Situationen umzugehen. Ich habe Spaß daran, mich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen und bin dankbar, dass ich durch die Unterstützung der KAS meinen persönlichen Weg finde. Meinen Bachelor in Lehramt Latein und Deutsch habe ich nun an der HU Berlin fertiggestellt. Nach vielen Gesprächen mit anderen Stipendiaten und meiner Referentin habe ich dann Praktika im Verlagswesen absolviert und mich entschlossen, den Master in Angewandter Literaturwissenschaft an der FU Berlin zu beginnen. Und ich freue mich, dass ich nun bei der KAS noch mehr spannende Seminare erleben und mich engagieren kann."


Simon Sonntag, Stipendiat der Studienförderung und Pate im Studienpatenschaftsprogramm Senkrechtstarter

"Auch wenn ich aus einem nicht-akademischen Elternhaus komme, stand für mich schon lange fest, dass ich studieren möchte. Doch beim Studienstart können einige Fragen schwer zu beantworten sein: Mit welchem Ziel studiere ich? Was ist mir daneben noch wichtig? Wie finanziere ich mein Studium? Das Stipendium der KAS hat nicht nur für die letzte Frage eine Antwort parat. Persönliche Beratung und das Seminarangebot helfen mir noch immer Antworten zu finden, aber auch spannende neue Fragen zu entdecken. So habe ich zum Beispiel die Möglichkeit, meine Leidenschaft zur Musik auszubauen. Aber da sind auch die vielen Freundschaften zu nennen, die durch das Stipendiatennetzwerk entstanden sind. Mit Freude gebe ich daher die Erfahrung eines wertschätzenden Umgangs miteinander und der persönlichen Unterstützung weiter – als Studienpate im Patenschaftsprogram Senkrechtstarter, als Mentor für Erstsemestler an meiner Universität in Dresden sowie bei allen anderen Gelegenheiten."

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes