Stipendium Plus
© Heidi Scherm. Quelle: sdw
© Heidi Scherm. Quelle: sdw

Einblick des Monats März 2018

Raus aus dem Betrieb - rein in die Welt

©Hans-Böckler-Stiftung

Matti Riedlinger über sein Stipendium bei der Hans-Böckler-Stiftung

Als ich 2015 mein Studium aufnahm, sahen mich viele meiner Freunde und Bekannten ziemlich verdutzt an. Mit 28 Jahren noch studieren, ohne Abitur, nach 11 Jahren Berufstätigkeit, 700 KM entfernt? Ja, das war es, was ich wollte - neue Perspektiven entdecken und bereits Gelerntes inhaltlich vertiefen. Durch meine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in betrieblichen Gremien und der Gewerkschaft, hatte ich auch die Möglichkeit, mich für ein Stipendium bei der Hans-Böckler-Stiftung zu bewerben.

Mit der Zusage der Stiftung in der Tasche, machte ich mich auf den Weg nach Hamburg, um dort mein Bachelorstudium am Fachbereich Sozialökonomie der UHH aufzunehmen. Doch es sollte nicht bei einem "einfachen" Stipendium bleiben. Schnell begriff ich, dass die Stiftung viel mehr zu bieten hat. Während meines Studiums absolvierte ich bisher zwei Praktika. Gefördert wurde das Ganze durch die Hans-Böckler-Stiftung. Dadurch wird nicht nur möglich, neue Erfahrungen zu sammeln, sondern zugleich auch etwas hinzuzuverdienen. Außerdem wurden Fahrtkosten durch die Stiftung bezuschusst, sodass auch längere Arbeitswege möglich waren. So erhielt ich die Möglichkeit in unterschiedlichen Standorten zu arbeiten, welche sich wiederum durch unterschiedliche Handlungsfelder auszeichneten. Auch am Seminarprogramm der Stiftung nahm ich teil. Wann hat man schließlich schon mal die Möglichkeit "hinter die Kulissen der NRW Landespolitik" (Silicon Valley in NRW? Digitalisierung als Herausforderung für moderne Wirtschaftspolitik) zu blicken?

Als ganz persönliches Highlight ist jedoch mein Auslandssemester in Shanghai herauszustellen. Die Kurse "Chinesischer Außenhandel", "Der soziale Wandel Chinas" und "Interkulturelle Businesskommunikation" ließen sich im Reich der Mitte direkt mit persönlichen Eindrücken und Erfahrungen verknüpfen. Daneben blieb sogar noch etwas Zeit und Taschengeld übrig, um den Norden ?? (Zh?ngguó: China) mit der Bahn zu entdecken. In den 3,5 Monaten in Fernost habe ich nicht nur viel über die Menschen in China gelernt, sondern hatte auch die Möglichkeit, meine eigenen Denkmuster an manchen Stellen zu hinterfragen. Das Gefühl, mit einem erweiterten Blickfeld zurück zukommen, ist wirklich unbeschreiblich und kann mir nicht mehr genommen werden. Umso dankbarer bin ich, dass es Institutionen wie die Hans-Böckler-Stiftung gibt. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass das Stipendium mein Leben verändert hat. Ein Stipendium ist für mich viel mehr als eine "einfache" Unterstützung, es eröffnet neue Horizonte, die ich ohne die Förderung durch die Stiftung nie entdeckt hätte.

Zur Person:

Matti Riedlinger, 30 Jahre
HBS-Stipendiat seit April 2015
Hochschulzugang durch berufliche Qualifikation (ohne Abitur)
B.A. Sozialökonomie an der Universität Hamburg (Abschluss am 30.03.2018 > anschließend Wirtschaftsrecht LL.M. an der TH Nürnberg)
IG Metall Mitglied
Vorher: 11 Jahre bei OSRAM GmbH Augsburg, u.a. als freigestellter Betriebsrat


Hier gelangt ihr zu den anderen Einblicken des Monats:

Februar: Ein Porträt unserer Stipendiatin Silke Seibold 

Januar 2018: „Mein Kompass: Respekt, Solidarität und Toleranz!“ von Alexander Marx, Heinrich-Böll-Stiftung 

Dezember 2017: Jana Mittelstädt, Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit seit Juli 2016 

November 2017: Bericht von Silvia: (Un)mögliche Bildung(swege)? Nichts ist unmöglich!

Oktober 2017: Werte verbinden von Markus Hadwiger

September 2017: Alumni 1.0 – Ein Einblick in das Leben danach

August 2017: ELES – ein Ort für Machloket (Streitbarkeit)

Juli 2017: "Puzzlestücke – Wie aus einem Forschungsprojekt in der Mongolei Lebensphilosophie wurde"

Juni 2017: "Bewirb dich! - auch wenn es große Hürden zu geben scheint!"

Mai 2017: "Eine Millionen mal praktische Hilfe für Geflüchtete"

April 2017: "Ein Blick über den Tellerrand"

März 2017: "Deswegen ist es gut, FES-Stipendiat_in zu sein"

Februar 2017: "Ich studiere" klang für mich ähnlich utopisch wie "Ich fliege zum Mars".

Januar 2017: "Als Botschafter setze ich mich für mehr Chancengleichheit in der Bildung ein."

Dezember 2016: „Ein vielfältiges Netzwerk aufbauen“

November 2016: „Ich wollte mich ausprobieren“

Oktober 2016: Bericht von Amina & Corinna

September 2016: Dankbarkeit – ein Bericht von Andreas Wüst

August 2016: Vom Willkommen Heißen zum Ankommen Helfen - Das Flüchtlingslotsenprojekt „Unsere Zukunft. Mit Dir!“

Juli 2016: Denkraum und Diskursmaschine 

Juni 2016: Bericht von Lucas Uhlig

Mai 2016: Als Erster in der Familie studieren? Klar, mit einem Stipendium!

April 2016: Den Geflüchteten ein Gesicht geben

März 2016: Bericht von Franziska Pflaum

Februar 2016: Einblick des Monats

Januar 2016: Einblick des Monats

Dezember 2015: 90 Jahre, 90 Köpfe

November 2015: Große und kleine Transformationen 

Oktober 2015: Universität für Flüchtlinge

September 2015: Vereinbarkeit von Studium, Ehrenamt und Familie dank der Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung

August 2015: DAS JOURNALISTISCHE FÖRDERPROGRAMM DER HANNS-SEIDEL-STIFTUNG 

Juli 2015: Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen.  Eine Perspektive zweier Stipendiatinnen des Avicenna-Studienwerks 

Juni 2015: Chen Jerusalem, Alumnus des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks über sein Studium und seine Abschlussarbeit „Cover the Body with Feelings“ 

Mai 2015: Erstes Absolventenkonzert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Musikerförderung des Cusanuswerks

April 2015: Mitbestimmen und über den Tellerrand schauen — das Evangelische Studienwerk ermöglicht neue Perspektiven

März 2015: Den Gründergeist schon während des Studiums entdeckt

Februar 2015: Bericht von Ronny Zimmermann, Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Januar 2015: Das FES-Bildungsprogramm von und für Stipendiat_innen 

Dezember 2014: Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung

November 2014: STUDIENSTIFTUNG ZEICHNET BESONDERES ENGAGEMENT AUS: MAXIMILIAN OEHL ERHÄLT DEN „WEITER?GEBEN!“-PREIS 2015

September 2014: Mein Weg zur Hans-Böckler-Stiftung und die Förderung der Stiftung

August 2014: Materielle und ideelle Ermöglichung zum Andersdenken mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Juli 2014: Kleine Klassen, echte Profis als Lehrer

Juni 2014: WEITER HORIZONT, ENGE GRENZEN? – Austausch ohne Grenzen in offenes Netzwerk als Teil der „Villigster Gemeinschaft“

Mai 2014: Bericht von Nina Schießl (Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk) 

April 2014: Aufbrechen zu neuen Zielen. Mit den Begabtenförderwerken in die Welt. (Bericht von Maria Dillmann, Cusanuswerk)

März 2014: muslimisch – talentiert – engagiert. Avicenna-Studienwerk startet mit der ersten Bewerbungsphase

Februar 2014: "Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft kommen Studierende aus allen Fachrichtungen zusammen"

Januar 2014: Studieren und Promovieren mit einem Kind oder – man mag es kaum glauben - sogar mehreren Kindern? (Bericht von Helen Schmitt-Lohmann und Laura Solzbacher, Konrad-Adenauer-Stiftung)

Dezember 2013: Ein Tag aus meinem Leben als Stipi von Tina Jung, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

November 2013: Abschlussbericht von Olivia Güthling, Altstipendiatin der Friedrich Naumann-Stiftung

 

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes