Stipendium Plus
© Heidi Scherm. Quelle: sdw
© Heidi Scherm. Quelle: sdw

Vereinbarkeit von Studium, Ehrenamt und Familie dank der Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung

Bericht von Katharina, Studienstipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung Katharina war schon während ihres Bachelorstudiums Stipendiatin der RLS. Jetzt befindet sie sich im Masterstudium, welches ebenfalls von der Rosa-Luxemburg-Stiftung gefördert wird. Nebenbei engagiert sie sich ehrenamtlich in einer Beratungsstelle für Flüchtlinge. Dann ist sie zum ersten Mal Mutter geworden.

Katharina
Katharina

Als ich vor ein paar Jahren die Zusage für das Stipendium bekommen habe, konnte ich mein Glück kaum fassen. Die finanzielle Unterstützung sichert mir seitdem meinen Lebensunterhalt und ermöglicht mir neben meinem Studium mein ehrenamtliches Engagement fortzuführen.

Vor Kurzem bin ich außerdem Mutter geworden. Im Studium musste ich deswegen erstmal etwas kürzer treten. Ein paar Kurse konnte ich jedoch besuchen. Wenn mein Partner nicht auf den Kleinen aufpassen konnte, habe ich eine Babysitterin engagiert. Durch den Familienzuschlag und die Kinderbetreuungspauschale des Stipendiums kann ich mir das ab und zu mal leisten. Der Abschluss meines Masters wird sich aber trotzdem um ein Semester hinauszögern. Aber auch das ist kein Problem, da ich durch die Geburt meines Kindes die Möglichkeit habe, die Förderung zu verlängern.

Auch von der ideellen Förderung bin ich durch mein Baby nicht ausgeschlossen. Die Stiftung ist sehr kinderfreundlich. Zu Vorträgen oder zu mehrtägigen Workshops kann ich den Kleinen einfach mitnehmen, denn oft wird eine Kinderbetreuung angeboten.

Die Mitarbeiter_innen der Stiftung unterstützen mich ganz großartig. Sie sind jederzeit ansprechbar und sind während der Schwangerschaft und nach der Geburt mit meiner Situation sehr verständnisvoll umgegangen.

Vielen Dank dafür!

Bericht von Lisa, Promotionsstipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung Lisa war bereits während ihres Studiums Stipendiatin der Rosa-Luxemburg Stiftung. Seit November 2014 ist sie nun Promotionsstipendiatin der RLS. Neben ihrer Promotion engagiert sich Lisa in antirassistischen, antidiskriminierenden, transkulturellen und herrschaftskritischen entwicklungspolitischen Projekten und im AK Ferienakademie der Rosa Luxemburg Stiftung.

Von 2007 bis 2012 war ich Studienstipendiatin der RLS. Und seit November 2014 bin ich nun Promotionsstipendiatin. Die finanzielle und ideelle Unterstützung der RLS ermöglicht mir, Familie, Promotion und gesellschaftspolitisches Engagement unter einen Hut zu bekommen. Ein Privileg, dass ich sehr zu schätzen weiß!

Lisa
Lisa

Seit der Geburt meiner Töchter im Juni 2012 und Dezember 2014 hat sich meine Zeitstruktur erheblich verändert, wodurch ich an vielen Dingen nicht mehr, oder nur noch eingeschränkt teilnehmen kann. Was die ideelle Förderung der RLS betrifft, so geht es mir ähnlich wie Katharina: dank der kinder- und familienfreundlichen Strukturen der Stiftung fühlte ich mich nie ausgeschlossen!

Meiner Ansicht nach ist gerade die ideelle Förderung der RLS ein wesentliches Element, um basisdemokratische Werte wie Partizipation und Mitbestimmung, innerhalb der Stiftung zu leben. Seit Oktober 2010 bin ich im AK Ferienakademie aktiv. Die Ferienakademie bietet, als die größte Veranstaltung des Studienwerkes, die Möglichkeit, sich in einem selbstorganisierten Raum mit politischen Fragestellungen zu beschäftigen, sich gegen paternalistische und liberale Demokratievorstellungen zu wenden, sowie sich gemeinsam mit anderen Stipendiat_innen zu vernetzen. Mein Engagement im AK Ferienakademie fußt auf der tiefen Überzeugung, dass gerade diese Emanzipationsprozesse so wichtig für einen gesamtgesellschaftlichen Wandel sind.

Als zweifache Mutter weiß ich um die große Herausforderung, die die Vereinbarung von Familie und einer wissenschaftlichen Qualifikationsarbeit mit sich bringt und bin der RLS sehr dankbar für die Unterstützung, die ich in den letzten Jahren erfahren habe!


Hier gelangt ihr zu den anderen Einblicken des Monats:

August 2015: DAS JOURNALISTISCHE FÖRDERPROGRAMM DER HANNS-SEIDEL-STIFTUNG 

Juli 2015: Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen.  Eine Perspektive zweier Stipendiatinnen des Avicenna-Studienwerks 

Juni 2015: Chen Jerusalem, Alumnus des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks über sein Studium und seine Abschlussarbeit „Cover the Body with Feelings“ 

Mai 2015: Erstes Absolventenkonzert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Musikerförderung des Cusanuswerks

April 2015: Mitbestimmen und über den Tellerrand schauen — das Evangelische Studienwerk ermöglicht neue Perspektiven

März 2015: Den Gründergeist schon während des Studiums entdeckt

Februar 2015: Bericht von Ronny Zimmermann, Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Januar 2015: Das FES-Bildungsprogramm von und für Stipendiat_innen 

Dezember 2014: Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung

November 2014: STUDIENSTIFTUNG ZEICHNET BESONDERES ENGAGEMENT AUS: MAXIMILIAN OEHL ERHÄLT DEN „WEITER?GEBEN!“-PREIS 2015

September 2014: Mein Weg zur Hans-Böckler-Stiftung und die Förderung der Stiftung

August 2014: Materielle und ideelle Ermöglichung zum Andersdenken mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Juli 2014: Kleine Klassen, echte Profis als Lehrer

Juni 2014: WEITER HORIZONT, ENGE GRENZEN? – Austausch ohne Grenzen in offenes Netzwerk als Teil der „Villigster Gemeinschaft“

Mai 2014: Bericht von Nina Schießl (Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk)

April 2014: Aufbrechen zu neuen Zielen. Mit den Begabtenförderwerken in die Welt. (Bericht von Maria Dillmann, Cusanuswerk)

März 2014: muslimisch – talentiert – engagiert. Avicenna-Studienwerk startet mit der ersten Bewerbungsphase

Februar 2014: "Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft kommen Studierende aus allen Fachrichtungen zusammen"

Januar 2014: Studieren und Promovieren mit einem Kind oder – man mag es kaum glauben - sogar mehreren Kindern? (Bericht von Helen Schmitt-Lohmann und Laura Solzbacher, Konrad-Adenauer-Stiftung)

Dezember 2013: Ein Tag aus meinem Leben als Stipi von Tina Jung, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

November 2013: Abschlussbericht von Olivia Güthling, Altstipendiatin der Friedrich Naumann-Stiftung

 

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes