Stipendium Plus
© Heidi Scherm. Quelle: sdw
© Heidi Scherm. Quelle: sdw

Einblick des Monats September 2018

ELES: Ein Studienwerk, das einer zweiten Familie gleicht

Mein Name ist Jonathan Hirsch und ich bin seit dem Sommersemester 2016 Stipendiat des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES).

Zum Zeitpunkt meiner Bewerbung war mir Ernst Ludwig Ehrlich noch unbekannt - jedoch sollte ich schnell verstehen, warum das Jüdische Begabtenförderungswerk gerade den Namen Ehrlichs trägt. Er war eine Schlüsselfigur im Wiederaufbau des deutschen Judentums, baute einen jüdisch-christlichen Dialog nach der Shoah wieder auf und setzte sich intensiv für diesen ein. So trug er erheblich zur Wiederverankerung der jüdischen Gemeinschaft in der deutschen Gesellschaft bei.Eine Verankerung, die Institutionen, wie ein Jüdisches Begabtenförderungswerk überhaupt erst möglich machte.

Ein jüdisches Begabtenförderungswerk ist eine Institution, die perfekt mit der Vision des neuen deutschen Judentums Ehrlichs harmoniert und diese weiterentwickelt. Die Stipendiat_innen erhalten durch ELES die Möglichkeit, sich zu vernetzen und auszutauschen und so das Judentum in Deutschland weiterzuentwickeln und gelichzeitig zu verfestigen.

Wie sieht nun ein jüdisches Begabtenförderungswerk von innen aus? Bevor ich dazu komme, ein paar Zeilen zu mir: ich studiere im Doppel-Bachelor "International Management" und im Rahmen dieses Studiums lernt man zwei Jahre an der ESB Business School in Reutlingen bei Stuttgart und anschließend zwei Jahre an einer Partneruniversität im Ausland, an der man das Studium abschließt und von beiden Universitäten einen Abschluss erhält.
Aus dem Pool der zwölf Länder, auf die man sich bewerben kann und zu denen unter anderem die USA, Mexiko, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien gehören, wählte ich China aus - eine für viele ungewöhnliche Wahl.
Die Antwort auf die Frage, warum ich denn, wenn ich mich auch auf die anderen tollen Länder hätte bewerben können, gerade für China entschieden habe, ist dabei eine ganz einfache: China ist das Land der Zukunft und wird in ein paar Jahren uns Europäer grundlegend beschäftigen. China ist bereits jetzt von großer Relevanz für die Weltwirtschaft und baut seine Bedeutung stetig weiter aus. Wenn ich schon Business Administration studiere, dann doch so, dass ich mich auch im Mittelpunkt zukünftiger weltwirtschaftlicher Entscheidungen auskenne.

Nun aber wirklich zum Studienwerk. Ich habe mich bei ELES beworben, weil ich einen Ort gesucht habe, der mich in meinem Jüdischsein bestärkt und bei dem ich am Aufbau einer neuen jüdischen Gemeinschaft in Deutschland teilhaben kann. Als ich das erste Mal vom jüdischen Begabtenförderungswerk hörte, dachte ich, dass es genau das ist, wonach ich gesucht hatte. Als ich dann schließlich aufgenommen und Teil der Stipendiat_innenschaft wurde, wurden meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Die Atmosphäre, die auf den Kollegs herrscht, ist großartig und war mir bis dahin in einer solchen Form unbekannt. Es geht familiär und freundschaftlich zu, und ist gleichzeitig intellektuell enorm inspirierend. Menschen, die sich gerade erst kennen gelernt haben, verhalten sich, als würden sie schon Jahre miteinander diskutieren oder befreundet sein.

Das Studienwerk bietet Seminarthemen an, die Stipendiat_innen selbst mitgestalten können, wodurch stets die Interessen der Stipendiat_innen, also unsere Interessen berücksichtigt werden. Zusätzlich gibt es jährlich wiederkehrende Highlights wie die Auslandsakademien in Israel oder New York. Aber auch jenseits des ideellen Förderprogramms unterstützt ELES die Stipendiat_innen in vielfältiger Weise und fördert dadurch die individuellen Lebenswege von uns allen.

ELES ist für mich wie eine zweite Familie geworden, ich habe dort einige meiner besten Freunde kennen gelernt und bin stolz und dankbar, die Möglichkeit zu haben, Stipendiat dieses Studienwerks zu sein.


Hier gelangt ihr zu den anderen Einblicken des Monats:

August 2018: Gregor Christiansmeyer, Stipendiat des Cusanuswerks

Juli 2018: Evangelisches Studienwerk Villigst Ein Bericht von Bernhard Nemerth, Stipendiat des Evangelischen Studienwerks

Juni 2018: Ehrenamtlich bei der Feuerwehr: Porträt unseres Stipendiaten Benedikt Schinzel von der Hochschule Furtwangen 

Mai 2018: "Ein Stipendium ist ein Privileg" Ein Beitrag von Deborah Manavi

April 2018: Beitrag von Delara Burkhardt, Friedrich-Ebert-Stiftung 

März 2018: Raus aus dem Betrieb - rein in die Welt

Februar 2018: Ein Porträt unserer Stipendiatin Silke Seibold 

Januar 2018: „Mein Kompass: Respekt, Solidarität und Toleranz!“ von Alexander Marx, Heinrich-Böll-Stiftung 

Dezember 2017: Jana Mittelstädt, Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit seit Juli 2016 

November 2017: Bericht von Silvia: (Un)mögliche Bildung(swege)? Nichts ist unmöglich!

Oktober 2017: Werte verbinden von Markus Hadwiger

September 2017: Alumni 1.0 – Ein Einblick in das Leben danach

August 2017: ELES – ein Ort für Machloket (Streitbarkeit)

Juli 2017: "Puzzlestücke – Wie aus einem Forschungsprojekt in der Mongolei Lebensphilosophie wurde"

Juni 2017: "Bewirb dich! - auch wenn es große Hürden zu geben scheint!"

Mai 2017: "Eine Millionen mal praktische Hilfe für Geflüchtete"

April 2017: "Ein Blick über den Tellerrand"

März 2017: "Deswegen ist es gut, FES-Stipendiat_in zu sein"

Februar 2017: "Ich studiere" klang für mich ähnlich utopisch wie "Ich fliege zum Mars".

Januar 2017: "Als Botschafter setze ich mich für mehr Chancengleichheit in der Bildung ein."

Dezember 2016: „Ein vielfältiges Netzwerk aufbauen“

November 2016: „Ich wollte mich ausprobieren“

Oktober 2016: Bericht von Amina & Corinna

September 2016: Dankbarkeit – ein Bericht von Andreas Wüst

August 2016: Vom Willkommen Heißen zum Ankommen Helfen - Das Flüchtlingslotsenprojekt „Unsere Zukunft. Mit Dir!“

Juli 2016: Denkraum und Diskursmaschine 

Juni 2016: Bericht von Lucas Uhlig

Mai 2016: Als Erster in der Familie studieren? Klar, mit einem Stipendium!

April 2016: Den Geflüchteten ein Gesicht geben

März 2016: Bericht von Franziska Pflaum

Februar 2016: Einblick des Monats

Januar 2016: Einblick des Monats

Dezember 2015: 90 Jahre, 90 Köpfe

November 2015: Große und kleine Transformationen 

Oktober 2015: Universität für Flüchtlinge

September 2015: Vereinbarkeit von Studium, Ehrenamt und Familie dank der Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung

August 2015: DAS JOURNALISTISCHE FÖRDERPROGRAMM DER HANNS-SEIDEL-STIFTUNG 

Juli 2015: Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen.  Eine Perspektive zweier Stipendiatinnen des Avicenna-Studienwerks 

Juni 2015: Chen Jerusalem, Alumnus des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks über sein Studium und seine Abschlussarbeit „Cover the Body with Feelings“ 

Mai 2015: Erstes Absolventenkonzert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Musikerförderung des Cusanuswerks

April 2015: Mitbestimmen und über den Tellerrand schauen — das Evangelische Studienwerk ermöglicht neue Perspektiven

März 2015: Den Gründergeist schon während des Studiums entdeckt

Februar 2015: Bericht von Ronny Zimmermann, Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Januar 2015: Das FES-Bildungsprogramm von und für Stipendiat_innen 

Dezember 2014: Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung

November 2014: STUDIENSTIFTUNG ZEICHNET BESONDERES ENGAGEMENT AUS: MAXIMILIAN OEHL ERHÄLT DEN „WEITER?GEBEN!“-PREIS 2015

September 2014: Mein Weg zur Hans-Böckler-Stiftung und die Förderung der Stiftung

August 2014: Materielle und ideelle Ermöglichung zum Andersdenken mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Juli 2014: Kleine Klassen, echte Profis als Lehrer

Juni 2014: WEITER HORIZONT, ENGE GRENZEN? – Austausch ohne Grenzen in offenes Netzwerk als Teil der „Villigster Gemeinschaft“

Mai 2014: Bericht von Nina Schießl (Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk) 

April 2014: Aufbrechen zu neuen Zielen. Mit den Begabtenförderwerken in die Welt. (Bericht von Maria Dillmann, Cusanuswerk)

März 2014: muslimisch – talentiert – engagiert. Avicenna-Studienwerk startet mit der ersten Bewerbungsphase

Februar 2014: "Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft kommen Studierende aus allen Fachrichtungen zusammen"

Januar 2014: Studieren und Promovieren mit einem Kind oder – man mag es kaum glauben - sogar mehreren Kindern? (Bericht von Helen Schmitt-Lohmann und Laura Solzbacher, Konrad-Adenauer-Stiftung)

Dezember 2013: Ein Tag aus meinem Leben als Stipi von Tina Jung, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

November 2013: Abschlussbericht von Olivia Güthling, Altstipendiatin der Friedrich Naumann-Stiftung

 

 

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes