Stipendium Plus

Alumniporträts

© Hanna Petri

Hanna Petri, Alumna der Hans-Böckler-Stiftung

„Mein Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung hat mir in Bezug auf meinen akademischen und beruflichen Werdegang sehr geholfen. Ich habe ein deutsch-französisches Studium der Internationalen Beziehungen abgelegt und danach ein Praktikum bei der Europäischen Kommission gemacht. Jetzt arbeite ich für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Brüssel.

Während meines Studiums habe ich vor allem von der ideellen Förderung und der damit verbundenen Teilnahme an studienbezogenen Seminaren und Veranstaltungen profitiert. Dort habe ich mich mit sehr spannenden Themen unserer Zeit beschäftigt und viele interessante Menschen kennengelernt.

Aktives Mitgestalten wird in der Hans-Böckler-Stiftung groß geschrieben: Stipendiatinnen und Stipendiaten organisieren selbst Veranstaltungen und setzen eigene Themen. So habe ich beispielsweise an einem Seminar zu aktuellen Entwicklungen in Europa mitgewirkt, von dessen Inhalt ich heute als Berufsanfängerin in Brüssel noch profitiere.

Mein Interesse und Engagement für Gewerkschaften wurde ebenfalls durch die Stiftung gefördert. Ich war gewählte Vertreterin einer Studierendengewerkschaft in Frankreich und habe während eines von der Stiftung bezahlten Auslandsaufenthaltes in Bolivien mehrere Artikel für eine lokale Gewerkschaftszeitschrift geschrieben.

Als Altstipendiatin bin ich nun besonders froh über das gut funktionierende Ehemaligen-Netzwerk der Stiftung: Auf regelmäßigen Treffen können sich Altstipendiaten über aktuelle Erfahrungen austauschen und sich auch beruflich vernetzen.

Ich bin der Hans-Böckler-Stiftung sehr dankbar für ihre Unterstützung!“


© Tobias Staiger

Dr. Tobias Staiger, Alumnus der Hans-Böckler-Stiftung

„Die Hans-Böckler-Stiftung ermöglichte mir, wissenschaftliches Arbeiten mit meinem gesellschaftspolitischen Engagement zu verknüpfen“.

Die Verknüpfung von wissenschaftlicher Arbeit und gesellschaftspolitischem Engagement war für mich immer selbstverständlich und sollte es auch weiterhin bleiben. Ohne ein Promotionsstipendium durch die Hans-Böckler-Stiftung wäre dies nur schwer möglich gewesen. Neben der finanziellen Unabhängigkeit im gesamten Promotionsprozess ermöglichte mir die Stiftung, auch über den Tellerrand hinauszuschauen: Durch einen Forschungsaufenthalt in Melbourne/Australien konnte ich – als Kontrast zu den wissenschaftlichen Durststrecken in den eigenen vier Wänden – auch eine erweiterte, internationale Perspektive einnehmen. Darüber hinaus empfand ich die Begleitung der Dissertationsphasen und -krisen sowie die Vernetzung unter den StipendiatInnen als besonders bereichernd. Letzteres ermöglicht die Stiftung auch nach dem Stipendium durch vielfältige Mitgestaltungsmöglichkeiten für Alumnis, u.a. in fachbezogenen Netzwerken.

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes