Stipendium Plus

Alumniporträts

© David Wurm

David Wurm, 2. Mastersemester Physik, TU München

„Physikstudium und eigenes Filmstudio? Für mich sind ein naturwissenschaftliches Studium und meine kreative Leidenschaft, das Filmen, keine Gegensätze. Das Stipendium der Studienstiftung gibt mir die Freiheit, in der Physik an anspruchsvollen Forschungsprojekten  zu arbeiten und nebenher ein eigenes Filmstudio zu betreiben. Für meine Masterarbeit werde ich an einer renommierten Universität in den USA forschen - vorher hat unser neuer Kurzfilm noch Premiere.“


© Andreas B. Krueger

Katrin Jordan, Doktorandin, Geschichte, Humboldt-Universität zu Berlin

"Mein Vertrauensdozent ist ein wichtiger Ansprechpartner für mich. Ich kann mit ihm auch über persönliche Dinge sprechen. Bei ihm finde ich ein offenes Ohr und hilfreiche Ratschläge außerhalb der Promotionsbetreuung. Durch die Studienstiftung sitze ich nicht allein in meinem Kämmerlein, sondern lerne andere Leute in einer ähnlichen Situation kennen. Man baut sich ein halb berufliches, halb freundschaftliches Netzwerk auf. Die finanzielle Förderung gibt mir die Ruhe, mich ganz auf mein Thema konzentrieren zu können."


© Zakariya Ali

Zakariya Ali, 10. Semester Medizin, Charité Berlin

„Die Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes hilft mir, mich besser auf mein Medizinstudium zu konzentrieren. Ich habe das Gefühl, dabei unterstützt zu werden, mein Potenzial weiter zu entfalten. Als Stipendiatensprecher in Berlin kann ich mich in der Gestaltung des Stipendiatenlebens einbringen und lokale Aktivitäten koordinieren. Im breiten Netzwerk der Studienstiftung treffe ich auf spannende Persönlichkeiten, mit denen ich mich gemeinsam gesellschaftspolitisch engagiere. Wir veranstalten zum Beispiel Info-Veranstaltungen an Schulen oder Universitäten und setzen uns für mehr Bildungsgerechtigkeit ein.“


© Julia Broska

Julia Broska, Alumna der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.

„Als Stipendiatin der Studienstiftung habe ich vor allem von der ideellen Förderung profitiert und an drei Sommerakademien, zwei Sprachkursen sowie dem Lebenswissenschaftlichen Kolleg teilgenommen. Ich denke, die Auseinandersetzung mit anderen Fachrichtungen während der Akademien und der Kontakt zu anderen Stipendiaten mit ganz anderen Interessen und Talenten haben meine Neugier auf die Welt immer wieder neu entfacht.

Auch fachlich habe ich mich in dieser Zeit weiterentwickelt: Ich habe Biologie studiert – mein jetziger Beruf in der Entwicklungshilfe hat aber so gut wie nichts mit meinem Studienfach zu tun! Manchmal kommt eben alles anders. Mein Interesse an entwicklungspolitischen Zusammenhängen wurde praktisch „nebenbei“ bei einem von der Studienstiftung finanzierten Forschungsaufenthalt in Südafrika geweckt.

Gerade in diesem „Nebenbei“ sehe ich eine der wesentlichen Stärken der Förderung durch die Studienstiftung: Stipendiaten werden einer großen Zahl unterschiedlicher Einflüsse ausgesetzt. Man lernt die verschiedensten Personen kennen, trifft viele ungewöhnliche Menschen. Dies alles hat mich bestärkt, immer meinen eigenen Weg zu suchen und so auch nicht davor zurück zu schrecken, nach abgeschlossenem Studium noch die berufliche Richtung zu ändern, obwohl es nicht leicht war, Fuß zu fassen.

Nach einem Praktikum bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) war mir klar, dass ich mein Ehrenamt zum Beruf machen will. Viele denken ja, dass sie alleine nichts ausrichten können, dass ihr Engagement ‚verpufft‘. Meine Erfahrung ist anders. Und ich sehe mich auch in der Verantwortung, etwas von der Förderung, die mir zuteilwurde, an die Gesellschaft zurückzugeben. So hatte ich als Stipendiatin die Möglichkeit, frei meinem Kopf und meinen Neigungen zu folgen. Diese Chance will ich jetzt auch anderen eröffnen.“


© Dr. Martin Ried

Dr. Martin Ried, Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.

„Die Studienstiftung des deutschen Volkes hat mich während meines Studiums sowie meiner Promotion in der Chemie unterstützt. Besonders in der Phase der beruflichen Orientierung – akademische Laufbahn oder Unternehmensgründung? – habe ich von den Förderangeboten wie den Doktorandenforen wichtige Impulse empfangen und entscheidende Kontakte geknüpft. Als Alumnus der Studienstiftung setze ich mich seit inzwischen 15 Jahren dafür ein, den Austausch nicht nur unter den Ehemaligen zu pflegen, sondern auch den Kontakt zu aktiven Stipendiaten zu halten, etwa bei Mentoring-Veranstaltungen oder gemeinsamen Diskussionsrunden. Hier finden Studienstiftler über Generationen und Fachbereiche hinweg ein gemeinsames Forum für den Austausch. Das Schöne an den Begegnungen in der Studienstiftung ist, dass man unabhängig vom Background der Person im Motto der Studienstiftung „Leistung, Initiative, Verantwortung“ einen gemeinsamen Ausgangspunkt hat.“

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes