Stipendium Plus
© Heidi Scherm. Quelle: sdw
© Heidi Scherm. Quelle: sdw

Einblick des Monats Dezember 2019

Anna Axtner-Borsutzky, Stipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung

 

Mein Name ist Anna Axtner-Borsutzky (27) und ich habe das Glück, Promotionsstipendiatin der Hanns-Seidel-Stiftung zu sein. Im Jahre 2017 habe ich mein 1. Staatsexamen in den Fächern Latein und Deutsch und im Jahre 2018 den Master der Germanistischen Literaturwissenschaft mit Nebenfach Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München absolviert. Dass ich promovieren möchte, war mir schon sehr früh klar, da es mir bereits seit meinem 2. Semester erlaubt war, als Hilfskraft an der Universität zu arbeiten – und dabei die Liebe zur Forschung zu entdecken. Im Frühjahr 2018 entschied ich mich für eine Bewerbung bei der Hanns-Seidel-Stiftung. Was mich gerade zu einer Bewerbung bei dieser Stiftung bewogen hat, waren insbesondere das Motto, „im Dienste von Demokratie, Frieden und Entwicklung“ zu handeln sowie die selbst gegebene Aufgabe der „Rückbesinnung auf unsere geschichtlichen Wurzeln und unserer geistig-kulturellen Fundamente“. Als Geisteswissenschaftlerin ist mir die Wertschätzung dieser Aspekte ein hohes Anliegen.

Die Hanns-Seidel-Stiftung gab mir vom ersten Tag an die Möglichkeit, mich stetig weiterentwickeln zu können. Neben der ideellen Förderung, die sich über ein breites Spektrum von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Geschichte und Kultur erstreckt, setzt die Stiftung auch in jeden Einzelnen das Vertrauen, Verantwortung zu übernehmen und über sich hinauszuwachsen. Bei der Hanns-Seidel-Stiftung glaubt man an ein „Menschenbild, zu dem die freie Entfaltung der Persönlichkeit und ihre Eigenverantwortung ebenso gehören wie die soziale Verantwortung und die Solidarität“. So hatte ich gleich in meinem ersten Jahr der Promotionsförderung die Gelegenheit, als ein Vorstandsmitglied der Doktorand*innen im docnet innerhalb der Stiftung gewählt zu werden, wo wir den Promotionsstipendiat*innen mit Rat und Tat in Form von gemeinsamen Veranstaltungen zur Seite stehen. Dadurch bekam ich auch die Chance, die Hanns-Seidel-Stiftung bei der Promovierenden-Initiative (PI) zu vertreten. Dort kommen von allen BMBF geförderten Werken dreimal jährlich die gewählten Doktorand*innen zusammen, die gemeinsam an Strategien und Positionspapieren zur Verbesserung der Stellung von Promotionsstipendiat*innen arbeiten. Der Krankenkassenzuschuss ist beispielsweise ein Ergebnis dieser Arbeit. Jüngst wurde ich auch durch die Stiftung bestärkt, am 18-monatigen Programm des Karriereförderprogramms für Frauen unter der Leitung des Cusanuswerks teilzunehmen. Dort sind Stipendiatinnen aller BMBF geförderten Begabtenförderwerke vereint, die gemeinsam in Seminaren und mit Unterstützung von Mentor*innen an ihren Zukunftsvisionen arbeiten. Nicht nur die interdisziplinäre, ideelle Förderung der Stiftung bedeutet mir sehr viel, sondern auch die gemeinsame, freundschaftliche Arbeit der Begabtenförderwerke. So entsteht „Vernetzung“ im besten Sinne des Wortes. Das Zusammenkommen mit Gleichgesinnten, aber auch anders Denkenden, in jedem Fall aber mit Menschen, die anpacken und etwas verändern wollen, ist eines der größten Geschenke, die man erhalten kann. Durch die Seminare der Hanns-Seidel-Stiftung, die wir von Rom über Weimar, von Bonn bis Berlin oder in unserem Bildungszentrum Kloster Banz besuchen dürfen, erhalte ich immer wieder neue Einblicke in gesellschaftlich, politisch und historisch relevante Themengebiete, kann meinen Horizont erweitern und dabei in den Dialog mit meinen Mitstipendiat*innen treten, auch kontrovers diskutieren oder gemeinsam lernen. Insbesondere der Meinungsaustausch zwischen deutschen und ausländischen Stipendiat*innen, den wir in unseren Seminaren, Fachforen und Stipendiatengruppen durchführen, zeigt uns deutlich auf, dass die Probleme dieser Welt in aller Regel nicht national zu lösen sind, sondern nur im Rahmen einer internationalen Kraftanstrengung, und vor allem nur gemeinsam. Überhaupt: Das Gemeinsame ist wohl das Schönste an diesem Stipendium!

Die Hanns-Seidel-Stiftung mit den aktiven und ehemaligen Stipendiaten und Stipendiatinnen ist für mich wie eine Art Familie geworden. Der Umgang miteinander und die Offenheit gegenüber jeder individuellen Persönlichkeit mit ihren jeweils einzigartigen, individuellen Anliegen, ist für mich ein Auftrag, den ich in meine zukünftigen Handlungsfelder mitnehmen möchte.


Hier gelangt ihr zu den anderen Einblicken des Monats:

November 2019: Zeynep Aydin, Stipendiatin des Avicenna-Studienwerk e.V.

Oktober 2019: Alissa Frenkel, Stipendiatin des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES)

September 2019: Carolin Schlüter, Stipendiatin des Cusanuswerks

August 2019: Pircivan Kalik, Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst: Die Mischung macht es aus

Juli 2019: Yagmur Özkan und Christian Serrer, Stiftung der deutschen Wirtschaft (SDW)

Juni: Mit einem Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung in Deutschland studieren. Ein Erfahrungsbericht von US-Amerikanerin Alex Swanson

Mai 2019: Arsdeep Kaur, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

April 2019: Desiree Maier: Köchin - Abi - Archäologie

März 2019: Henning Dirks, Stipendiat der Studienstiftung

Februar 2019: Banu Çiçek Tülü, Heinrich-Böll-Stiftung

Januar: Michael Klipphahn, Promotionsstipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit seit September 2016. KUNSTGESCHICHTE, HfBK Hamburg

Dezember 2018: New York, New York - Mit dem RLS-Promotionskolleg in der Stadt, die niemals schläft. Ein Bericht von Sarah

November 2018: Schritt für Schritt über sich selbst hinauswachsen!

Oktober 2018: Aus dem Nähkästchen

September 2018: Ein Studienwerk, das einer zweiten Familie gleicht (ELES) 

August 2018: Gregor Christiansmeyer, Stipendiat des Cusanuswerks

Juli 2018: Evangelisches Studienwerk Villigst Ein Bericht von Bernhard Nemerth, Stipendiat des Evangelischen Studienwerks

Juni 2018: Ehrenamtlich bei der Feuerwehr: Porträt unseres Stipendiaten Benedikt Schinzel von der Hochschule Furtwangen 

Mai 2018: "Ein Stipendium ist ein Privileg" Ein Beitrag von Deborah Manavi

April 2018: Beitrag von Delara Burkhardt, Friedrich-Ebert-Stiftung

März 2018: Raus aus dem Betrieb - rein in die Welt

Februar 2018: Ein Porträt der Stipendiatin der Studienstiftung Silke Seibold 

Januar 2018: „Mein Kompass: Respekt, Solidarität und Toleranz!“ von Alexander Marx, Heinrich-Böll-Stiftung 

Dezember 2017: Jana Mittelstädt, Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit seit Juli 2016 

November 2017: Bericht von Silvia: (Un)mögliche Bildung(swege)? Nichts ist unmöglich!

Oktober 2017: Werte verbinden von Markus Hadwiger

September 2017: Alumni 1.0 – Ein Einblick in das Leben danach

August 2017: ELES – ein Ort für Machloket (Streitbarkeit)

Juli 2017: "Puzzlestücke – Wie aus einem Forschungsprojekt in der Mongolei Lebensphilosophie wurde"

Juni 2017: "Bewirb dich! - auch wenn es große Hürden zu geben scheint!"

Mai 2017: "Eine Millionen mal praktische Hilfe für Geflüchtete"

April 2017: "Ein Blick über den Tellerrand"

März 2017: "Deswegen ist es gut, FES-Stipendiat_in zu sein"

Februar 2017: "Ich studiere" klang für mich ähnlich utopisch wie "Ich fliege zum Mars".

Januar 2017: "Als Botschafter setze ich mich für mehr Chancengleichheit in der Bildung ein."

Dezember 2016: „Ein vielfältiges Netzwerk aufbauen“

November 2016: „Ich wollte mich ausprobieren“

Oktober 2016: Bericht von Amina & Corinna

September 2016: Dankbarkeit – ein Bericht von Andreas Wüst

August 2016: Vom Willkommen Heißen zum Ankommen Helfen - Das Flüchtlingslotsenprojekt „Unsere Zukunft. Mit Dir!“

Juli 2016: Denkraum und Diskursmaschine 

Juni 2016: Bericht von Lucas Uhlig

Mai 2016: Als Erster in der Familie studieren? Klar, mit einem Stipendium!

April 2016: Den Geflüchteten ein Gesicht geben

März 2016: Bericht von Franziska Pflaum

Februar 2016: Einblick des Monats

Januar 2016: Einblick des Monats

Dezember 2015: 90 Jahre, 90 Köpfe

November 2015: Große und kleine Transformationen 

Oktober 2015: Universität für Flüchtlinge

September 2015: Vereinbarkeit von Studium, Ehrenamt und Familie dank der Unterstützung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung

August 2015: DAS JOURNALISTISCHE FÖRDERPROGRAMM DER HANNS-SEIDEL-STIFTUNG 

Juli 2015: Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen.  Eine Perspektive zweier Stipendiatinnen des Avicenna-Studienwerks 

Juni 2015: Chen Jerusalem, Alumnus des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks über sein Studium und seine Abschlussarbeit „Cover the Body with Feelings“ 

Mai 2015: Erstes Absolventenkonzert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Musikerförderung des Cusanuswerks

April 2015: Mitbestimmen und über den Tellerrand schauen — das Evangelische Studienwerk ermöglicht neue Perspektiven

März 2015: Den Gründergeist schon während des Studiums entdeckt

Februar 2015: Bericht von Ronny Zimmermann, Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Januar 2015: Das FES-Bildungsprogramm von und für Stipendiat_innen 

Dezember 2014: Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung

November 2014: STUDIENSTIFTUNG ZEICHNET BESONDERES ENGAGEMENT AUS: MAXIMILIAN OEHL ERHÄLT DEN „WEITER?GEBEN!“-PREIS 2015

September 2014: Mein Weg zur Hans-Böckler-Stiftung und die Förderung der Stiftung

August 2014: Materielle und ideelle Ermöglichung zum Andersdenken mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Juli 2014: Kleine Klassen, echte Profis als Lehrer

Juni 2014: WEITER HORIZONT, ENGE GRENZEN? – Austausch ohne Grenzen in offenes Netzwerk als Teil der „Villigster Gemeinschaft“

Mai 2014: Bericht von Nina Schießl (Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk) 

April 2014: Aufbrechen zu neuen Zielen. Mit den Begabtenförderwerken in die Welt. (Bericht von Maria Dillmann, Cusanuswerk)

März 2014: muslimisch – talentiert – engagiert. Avicenna-Studienwerk startet mit der ersten Bewerbungsphase

Februar 2014: "Bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft kommen Studierende aus allen Fachrichtungen zusammen"

Januar 2014: Studieren und Promovieren mit einem Kind oder – man mag es kaum glauben - sogar mehreren Kindern? (Bericht von Helen Schmitt-Lohmann und Laura Solzbacher, Konrad-Adenauer-Stiftung)

Dezember 2013: Ein Tag aus meinem Leben als Stipi von Tina Jung, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

November 2013: Abschlussbericht von Olivia Güthling, Altstipendiatin der Friedrich Naumann-Stiftung

 

Avicenna Studienwerk
Cusanuswerk e.V.
Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst
Friedrich-Ebert-Stiftung
Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Hans Böckler Stiftung
Hanns Seidel Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Konrad Adenauer Stiftung
Rosa Luxemburg Stiftung
Stiftung der deutschen Wirtschaft
Studienstiftung des deutschen Volkes